Mein Beratungskonzept:




Mein Beratungskonzept für die Ernährungstherapie:


Wurde bei Ihnen eine Lebensmittelunverträglichkeit festgestellt? Reagieren Sie auf bestimmte Nahrungsmittel allergisch? Oder besteht ein entsprechender Verdacht? Dann ist eine fachgerechte Ernährungstherapie in Form von Einzelberatungen für Sie genau das Richtige. Hierbei werden die diagnostischen Befunde Ihrer Allergietests durch die Auswertung eines Ernährungs - Symptom - Tagebuchs bzw. eines Neurodermitis - Tagebuchs abgesichert.

Unter Berücksichtigung Ihrer Unverträglichkeiten, aber auch hinsichtlich Ihrer Vorlieben und Abneigungen werden individuelle, bedarfsgerechte und vor allem alltagstaugliche Ernährungsempfehlungen abgeleitet, die Sie leicht in Ihrer Lebenssituation umsetzen können. Denn: Aufgrund von individuellen Auslösern gibt es keine allgemeingültige Diät für einen Allergiker.

In Abhängigkeit vom Umfang und Schwere Ihrer Unverträglichkeiten und Allergien, d.h. von Ihren ärztlichen Befunden, aber auch von Ihren ganz besonderen Wünschen und alltäglichen Erfordernissen ergibt sich die Anzahl der notwendigen Beratungsgespräche.

Grundlage meines Beratungskonzeptes sind die Empfehlungen des Deutschen Allergie- und Asthmabunds e.V. (DAAB). Danach bietet sich folgendes Vorgehen an:

  1. Kostenloses Informationsgespräch am Telefon mit Terminvereinbarung.
  2. Erstberatung mit Anamnese und Erstellung eines Kostenvoranschlages für Ihre Krankenkasse*.
  3. Auswertung einer Dokumentation der von Ihnen verzehrten Nahrungsmittel und dabei auftretender Symptome in Form eines Ernährungs - Symptom - Tagebuchs (ggf. unter Berücksichtigung von wichtigen Einflussfaktoren wie u.a. Stress, Wetter, Medikamente, körperliche Belastung auch in Form eines Neurodermitis - Tagebuchs).
  4. Erstellung einer individuellen, vorübergehenden diagnostischen Diät (für 2 bis 4 Wochen) aufgrund der Ergebnisse der abgeschlossenen Anamnese (einschließlich der Tagebuchauswertungen) sowie vorliegender Haut- und Bluttests.
  5. Anschließender Kostaufbau und Erstellung einer ausgewogenen, für Sie passenden therapeutischen Dauerkost mit Hinweisen für das gezielte Meiden von Nahrungsmitteln, auf versteckte Allergene sowie auf schmackhafte Alternativen und Rezepte. Ziel ist eine Kost, die
    • weitgehende Beschwerdefreiheit garantiert,
    • alle notwendigen Nährstoffe enthält,
    • nach Ihren individuellen Vorlieben und Bedürfnissen ausgerichtet ist und
    • alltagstauglich von Ihnen umgesetzt werden kann.
  6. Empfehlungen für Provokationstests zur abschließenden Bestätigung der Diagnose in Kooperation mit Ihrem behandelnden Arzt.
  7. Darüber hinaus kann ich Ihnen auf Ihren besonderen Wunsch noch folgende weitere Leistungen anbieten:
    • Auswertung eines Ernährungsprotokolls zur Analyse Ihrer Nährstoffversorgung,
    • Einkaufscoaching und Hilfen für die Lebensmittelzubereitung,
    • Hinweise auf unterstützende Therapeuten aus den Bereichen Bewegung und Entspannung.
  8. Abschlussgespräch.

Die Suche nach den Auslösern einer Nahrungsmittelallergie erfordert oft viel Geduld. Durchgeführte Haut- oder Bluttests allein reichen in der Regel nicht aus, um den tatsächlichen Ursachen auf die Spur zu kommen. Eine umfassende sinnvolle Diagnose besteht aus verschiedenen Schritten, wobei Arzt, Patient und eine geschulte Ernährungsfachkraft eng zusammen arbeiten. Erst die Ergebnisse aus der Kombination von Anamnese, Haut- und Bluttests und der klinischen Diagnostik in Form von Diät und Provokationstests rechtfertigen eine langfristige Ernährungsumstellung.


* Viele Krankenkassen erstatten die Kosten ganz oder teilweise. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.